Bauhoftheater_WebBanner_8Frauen

Acht Frauen

EINE VON UNS MUSS DIE MÖRDERIN SEIN!

FREI NACH ROBERT THOMAS
REGIE: ROBERT ORTNER
ORT: STÖGERSTADL BRAUNAU (Alte Musikschule), Theatergasse 8

EINLASS 19:40 UHR . BEGINN 20 UHR | 20 EURO
Ermäßigt für Schüler:innen, Student:innen: 15 EURO

Tickets ab 01. März 2024

Donnerstag, 04. April, 20:00 Uhr – PREMIERE
Freitag, 05. April, 20:00 Uhr
Samstag, 06. April, 20:00 Uhr
Donnerstag, 11. April, 20:00 Uhr
Freitag, 12. April, 20:00 Uhr

Samstag, 13. April, 20:00 Uhr
Donnerstag, 18. April, 20:00 Uhr
Donnerstag, 25. April, 20:00 Uhr
Freitag, 26. April, 20:00 Uhr
Samstag, 27. April, 20:00 Uhr

Das bauhoftheater Braunau startet sein Jubiläumsjahr 2024 mit einem Theaterklassiker: der Kriminalkomödie ACHT FRAUEN von Robert Thomas. Acht Frauen aus drei Generationen stehen auf der Bühne und liefern sich ein raffiniertes Spiel aus Lügen, Heimlichkeiten und Beschuldigungen.

Die Handlung: Eine Familie trifft sich zu den Osterfeiertagen auf einem abgelegenen Landsitz. Doch die feierliche Stimmung wird jäh unterbrochen, als der einzige Mann im Haus tot – mit einem Messer im Rücken – aufgefunden wird. Die acht Frauen sind von der Außenwelt vollkommen abgeschnitten und müssen sich der Tatsache stellen, dass eine von ihnen die Mörderin sein muss. Da keine von ihnen ein Alibi hat, aber alle ein Motiv zu haben scheinen, beginnt ein aberwitziges Versteckspiel, bei dem jede versucht, ihre dunklen Geheimnisse zu bewahren.

Die Kriminalkomödie ACHT FRAUEN wurde 1961 in Paris uraufgeführt und war ein großer Erfolg. Seitdem ist sie eines der meistgespielten Stücke in Europa. 2002 wurde sie von dem Regisseur François Ozon mit einer hochkarätigen Besetzung, darunter Catherine Deneuve und Isabelle Huppert, verfilmt.

Das bauhoftheater Braunau hat sich zum Jubiläumsjahr dieses Stoffes angenommen und bringt ihn in geballter Frauenpower auf die Theaterbühne. Leichtgängig und doch gefühlvoll, unterhaltsam und doch charaktervoll, spannend und witzig, so soll diese Kriminalkomödie in etwas mehr als 90 Minuten für niveauvolle Unterhaltung sorgen. Insbesondere, da das Stück viel mehr als eine Kriminalkomödie ist. „Es geht um Weiblichkeit, um Familie und Frauen im Allgemeinen, ihre Sehnsüchte, Enttäuschungen und Lieben. So hat jede der Frauen einen Song, ein Lied, einen Monolog, der dem Charakter und Lebensweg der jeweiligen Frau angepasst ist. Diese Einlagen sollen die Frauen, anders als durch ihre Dialoge und ihre Psychologie, beschreiben und damit auch sehr persönliche Aspekte zu Tage bringen“, so Regisseur Robert Ortner.

Weitere Infos zum Stück folgen.

© Robert Banfic