Das bauhoftheater in Braunau präsentiert

 

Vitamin-C-Vergiftung in Amsterdam

oder: Die Geschichte von dem Mann, der nur eine Geschichte hatte

oder: Der Triumph der Phantasie

BEIDE TERMINE WEGEN KRANKHEIT ABGESAGT!
ERSATZTERMIN: 05.01.17 / STATT KUNST

Ein Theatralisches Kabarett von Dieter Woll (Regisseur und Autor) und Wolfgang Müller (Co-Autor) - Eine Paraderolle für Franz-Josef Fuchs

Was hat "Applaus" mit "Laus" zu tun? Nichts? Das täuscht! Wie eigentlich alles, was die Menschheit zu wissen glaubt. Ein Mann ist irgendwie übrig geblieben. Nach einer durchzechtenNacht oder der Explosion des Universums. Er weiß es nicht. Er redet sich Gesellschaft herbei, redet um sein Dasein.

Scheinbare Belanglosigkeiten führen ihn zu größten Katastrophen, unscheinbare Wörter fügen sich zu weltbewegenden Ereignissen, leicht dahin erzählte Episoden enden in bahnbrechenden Erkenntnissen. Und alles hat seinen verhängnisvollen Anfang genommen in Amsterdam, mit einer Vitamin-C- Vergiftung.

Zum Brüllen komisch bis hin zur schieren Verzweiflung hangelt sich der Mann durch seine Erinnerung und beweist, dass kein historischer Stein auf dem anderen bleibt, wenn man den Blickwinkel nur weit genug verdreht und dann ganz genau hinsieht. Und das tut er, bedingungslos. Das ist äußerst unterhaltsam, skurril, amüsant uns stellt nebenbei die gesamte Weltgeschichte in Frage. Und auf den Kopf. Und nicht nur die.

Dieter Woll gründete mit Gabi Rothmüller und Wolfgang Müller die "Müllertruppe", die vor allem mit ihrer eigenwilligen Interpretation von Goethes "Faust" auffiel. Mit Christian Tramitz, Barbara Rudnik, Ottfried Fischer, Gerd Silberbauer und vielen anderen an seiner Seite folgten mehrere Shakespeare-Stücke und als letzte Arbeit mit diesem Ensemble dann die "Vitamin-C- Vergiftung in Amsterdam". Als Regisseur durfte er viele Gruppen und Künstler begleiten, darunter die "Tiger Lillies" aus London und Sissi Perlinger aus München.

Auch dem Fernsehpublikum versuchte er als Autor beizukommen. So textete er unter anderem für "Bitte Lächeln", "Marienhof" und "Dahoam is Dahoam". Franz-Josef Fuchs gründete vor 18 Jahren die Kulturfabrik Nuts in Traunstein und machte sie zu einer bekannten Institution in der bayerischen Kulturszene. 

Als ausgebildeter Schauspieler steht er außerdem gerne und oft selbst auf der Bühne. Zuletzt wirkte er beim Theatersommer im österreichischen Braunau in Felix Mitterers´ "Jedermann" mit und spielte auf der Burghausner Märchenalm. Zudem inszeniert Franz-Josef Fuchs als künstlerischer Leiter des Fabriktheaters Traunstein regelmäßig Stücke und übernimmt auch hier meist selbst eine Rolle.

 

 

Kunst

"Mein Freund Anton hat ein Bild gekauft ..."

Drei Männer, die sich seit ewigen Zeiten kennen. Der Kauf des Gemäldes - weiße Streifen auf weißem Hintergrund, ist der Auslöser für ein Scharmützel, in dessen Folge die Frustrationen, Eitelkeiten und insgeheimen Vorbehalte, hinter der entspannten Idylle der gemeinsamen Freizeitgestaltung, nun ganz offen hervortreten. Man spricht plötzlich aus, was man lange schon sagen wollte ….

Dass das Bild 200 000,- gekostet hat („Ich bin ruiniert ..“) ist kein unwesentlicher Punkt und bringt Serge arg in Erklärungsnotstand. Thema in diesem Stück ist jedoch nicht Wert oder Bewertung der modernen Kunst, nein, es beschreibt die Erfahrung, wenn man nach vielen Jahren Freundschaft lernt, dass man sich „so“ eigentlich noch nicht gekannt hat.

Zur Autorin: Yasmina Reza wurde 1959 als Tochter eines iranischen Ingenieurs und einer ungarischen Violinistin in Paris geboren. 1987 begann sie Theaterstücke zu schreiben und landete mit „KUNST“ 1994 einen Welterfolg. Seit diesem Stück ist sie weltweit die meistgespielte Theaterautorin. Ihre weiteren Erfolge sind „Drei Mal Leben“ und „Der Gott des Gemetzels“. Letzteres wurde 2011 von Roman Polański verfilmt.

WANN? 02.01.2017 - 05.01.2017 jeweils um 19:30 Uhr

WO?      ehem. Club2, Schnaitl in Braunau

WER?


Schauspieler:
Christian Prandl, Michael Gallinger, Klaus Bierdimpfl
Regie: Franz-Josef Fuchs
Technik: Bernhard Röll
Grafik: Wolfang Dorfner
Co-Produktion: Bauhoftheater, Braunau & Fabriktheater, Traunstein

<<  Januar 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031